Praxis Dr. Wolfgang Steffen - ...Ihr Zahnarzt im Elmsteiner Tal
Implantologie
 
Zähne gehören in den Mund und nicht ins Wasserglas!
 
 
Zahnimplantate sind ein Stück Lebensqualität!
Das weiß jeder Patient, der nach erfolgter Versorgung mit
Implantaten wieder in einen saftigen Apfel beißen kann!
Dies tut er dann nämlich ohne Sorge darüber haben zu müssen, ob sein Zahnersatz einer solchen doch eigentlich alltäglichen Belastung standhalten wird.
 
 
Wir sind seit vielen Jahren auf dem Fachgebiet orale Implantologie tätig. Dr. Steffen wurde aufgrund seiner umfassenden Erfahrung im Bereich der zahnärztlichen Implantologie der Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie verliehen.
(DGZI) verfügt er über einen großen Erfahrungsschatz, der es uns ermöglicht, unsere Patienten auf höchstem technischen und diagnostischen Niveau zu beraten und gegebenenfalls mit Implantaten zu versorgen.
 
 
Einen entscheidenden Teil der
Implantologie stellen im Vorfeld der Behandlung eine umfassende
Diagnostik und OP-Planung dar.
In unkomplizierten Fällen erfolgt
dieses anhand von Panorama-Röntgenbildern.
Bei komplexeren Eingriffen  
bedienen wir uns jedoch   hochmoderner CT-Diagnostik und    Panoramaröntgenbild  
3D-Computerplanung.
 
 
CT-gestützte 3D-Planung für maximale Präzision (zum Vergrößern auf Bild klicken)                            
 
Auf diese Weise werden mögliche Risiken eines Eingriffs auf ein
Minimum reduziert, weil sich eventuell gefährdete Strukturen, wie beispielsweise Nerven und Gefäße, schon im Vorfeld darstellen lassen.   Somit können sie später bei der Operation gezielt umgangen und damit geschont werden. 
Desweiteren ermöglicht die computertomographische Diagnostik ein minimalinvasives Vorgehen.
Das heißt: Es werden nur sehr kleine Einschnitte am Gewebe vorgenommen, wodurch der postoperative Stress erheblich reduziert und  der Verheilungsprozess beschleunigt wird. 

Für Patienten mit Totalprothese bieten wir zusätzlich zu konventionellen Implantatsystemen ein neues Mini-Implantat an. Dieses ermöglicht bei geringerem operativen Aufwand und vergleichsweise preiswerten Behandlungskosten eine sichere Fixierung der Prothese.  

 
 
Implantatversorgung für eine Brücke - Schritt für Schritt: